Schützt, was Ihr liebt!

Jahreszeitentisch Herbst: Kindern die goldene Jahreszeit näherbringen

Esskastanien, Filzeicheln, bunte Tücher und ein kleines Kürbismännchen sind Teil vom Jahreszeitentisch Herbst.

Um Jahreszeiten oder auch bestimmte Feste für Kinder anschaulicher zu machen, eignet sich ein Jahreszeitentisch. Er dient dazu, die Jahreszeiten und Feste bildhaft darzustellen. Zwar spricht man von einem „Tisch“ – für das Arrangement kommen aber die verschiedensten Orte infrage. Eine Fensterbank, ein kleiner Schrank oder eine Kommode, ein Regal oder eine Schüssel, aber auch eine ganze Zimmerecke … Erlaubt ist, was zu Ihren Vorstellungen und Möglichkeiten passt. Für uns in der Familie ist der Jahreszeitentisch ein fester Bestandteil unseres Zuhauses. Daher wollte ich unseren Jahreszeitentisch Herbst mit Ihnen als Inspiration teilen.

Als Grundlage für den Tisch eignen sich farbige Tücher aus Naturmaterialien. Die Farbtöne sollten natürlich am besten zur entsprechenden Jahreszeit passen. Ansonsten sind Ihnen bei der Gestaltung jedoch keine Grenzen gesetzt. Mit Märchenwolle können Sie regelrecht kleine Landschaften entstehen lassen. Püppchen oder Naturschätze lassen sich aus Filzwolle herstellen. Wer mag, kann Kerzen gestalten, die zur jeweiligen Jahreszeit passen. Und das Beste: Kinder dürfen ihrer Sammelleidenschaft endlich freien Lauf lassen. Die mitgebrachten Steine, Blätter, Baumfrüchte und alle anderen Schätze erhalten auf dem Jahreszeitentisch einen wunderschönen Rahmen.

Der Übergang vom Sommer in den Herbst

Wie schnell doch auf einmal Herbst ist, macht uns die Natur auf ihre eigene Art bewusst. Die Blätter verfärben sich und fallen auf den Boden, der bereits etwas kühler ist und von Nebel umwabert wird. Eicheln und Kastanien finden sich bergeweise unter den Bäumen und unter Laubhaufen versteckt. Apfelbäume und Weinberge hängen voll mit erntereifen Früchten, während Kürbisse, Lampionblumen und der Abendhimmel sich um den kräftigsten Orangeton streiten. Igel, Eichhörnchen und Haselmaus bereiten sich mit einem Energievorrat auf die kühle Jahreszeit vor. Und am Himmel vereinen sich die Zugvögel, um in den Süden zu ziehen.

Die kleine Kürbispuppe ist zwischen herbstlicher Deko und bunten Tüchern auf dem Jahreszeitentisch platziert. © Constanze L.

Kürbisse, Lampionblumen und Blätter finden sich auf dem herbstlichen Jahreszeitentisch wieder.

Der Herbst ist immer eine Zeit des Abschiednehmens, des Rückzugs und der Veränderung. Kinder nehmen diesen Wandel bei Spaziergängen in der Natur sehr stark wahr. Da werden Blätterhaufen erobert, Kastanien und Eicheln körbeweise gesammelt, bunte Blätter gepresst – während die Haare noch ganz zerzaust sind vom Herbstwind. Eine wundervolle Jahreszeit, in der viele Schätze aus der Natur auf unserem Jahreszeitentisch landen – wie natürlich auch viel Selbstgebasteltes.

Jahreszeitentisch Herbst: Naturschätze und Basteleien finden einen Platz

Die Grundlage für unseren Jahreszeitentisch im Herbst bilden farbige Tücher, zum Beispiel aus Seide. Damit lässt sich die Herbstlandschaft wunderschön nachempfinden. Wer die Möglichkeit hat, kann mit einigen Tüchern den Himmel in seiner ganzen Farbenpracht nachstellen. Zartes Lila und Rosa passen hier zum Beispiel sehr gut. Aber auch Rot und Orange sind Farben, mit denen der Himmel im Herbst noch mal alles gibt.

Eingebettet in Märchenwolle fühlen sich kleine Figürchen besonders wohl. In der Natur gesammeltes Moos lässt sich als gemütliches Polster ebenfalls sehr schön einsetzen.

Als Höhle für das Igelfigürchen haben wir eine Scheibe eines alten Apfelbaums verwendet, der innen hohl war. Auch verblühte Gräser, etwa vom Weizen, sind passende Symbole für den Herbst, ebenso wie (Ess-)Kastanien, kleine Äpfelchen oder Maiskolben. Die Lampions der Lampionblume bereiten uns schon auf den Laternenumzug im November vor. Im Wald liegt der Geruch von Pilzen in der Luft. Daher haben wir noch ein paar Pilze auf dem Tisch eingebaut. Dafür haben wir einfach Eicheln gesammelt und mit umweltfreundlicher Farbe angemalt. Den Kürbis haben wir gehäkelt. Sehr schön sieht aber auch ein Kürbis aus Salzteig aus. Gefilzte Eicheln machen sich wunderbar auf dem Tisch. Und gibt es vielleicht schon ein Zeichen von unserem Wichtel, der bald wieder bei uns einziehen wird?

Gefilzte Eicheln liegen in roten Tüchern. © Constanze L.

Die gefilzten Eicheln sind ein hübscher Farbklecks auf dem Jahreszeitentisch.

Beschäftigung mit dem Jahreszeitentisch

Während wir den Jahreszeitentisch gestalten und betrachten, stellen wir uns immer viele Fragen. Hin und wieder begeben wir uns auf eine Fantasiereise und stellen uns vor, was gerade passiert und was den Herbst ausmacht. Wir fragen uns, wo sich der Igel und das Eichhörnchen wohl niederlassen und ob sie sich genug Speck angefressen haben. Es kommen immer neue Dinge dazu, neue Gedanken und Geschichten können entstehen und vielleicht auch Ideen für den nahenden Winter und die Adventszeit. Schön ist es auch, wenn Sie mit Ihren Kindern zur Jahreszeit passende Bücher lesen, Reime aufsagen oder Lieder singen. So wird die Beschäftigung mit der Jahreszeit noch intensiver.

 

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • dekorierter-jahreszeitentisch: © Constanze L.
  • gefilzte-eicheln: © Constanze L.
  • jahreszeitentisch-herbst: © Constanze L.

Constanze lebt inzwischen schon seit 15 Jahren in der Waschbär-Welt und ist zurzeit im Einkauf mit der Mission „Grüner Daumen“ befasst. Im eigenen kleinen Garten beweist sie bei jeder Gelegenheit den Mut zum Ausprobieren und geht mit ihrem kleinen Sohn und ihrem Freund der immer neuen Frage nach, wo was herkommt. Ist eine Antwort gefunden, genießt die kleine Familie die Schönheit der Natur oder sorgt für die Unterhaltung ihrer zwei Katzen.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.